Skip to main content

Häufige Fragen

  • Ein gesunder Mensch benötigt in etwa 7 Stunden Schlaf, allerdings gibt es individuelle Schwankungen. Zusätzlich verändert sich der Bedarf an Schlaf im Laufe des Lebens: Neugeborene schlafen ca. 20 Stunden täglich. Erwachsene hingegen schlafen zwischen 6 und 9 Stunden. Menschen in der zweiten Lebenshälfte schlafen oft kürzer.

  • Wer grundsätzlich keine Schlafprobleme hat, dem sei ein Nickerchen am Mittag gegönnt. Menschen mit Schlafstörungen sollten hingegen nach Möglichkeit darauf verzichten. Ein kurzes Nickerchen am Tag kann zu einer unverhältnismäßig starken Reduzierung des Schlafdrucks führen. Aufgrund des geringeren Schlafdrucks ist der Schlaf in der Nacht dann weniger tief und kürzer.

  • Nicht zwingend! Der Schlaf in der ersten Nachthälfte ist der beste! Unsere Körperfunktionen werden von zahlreichen Hormonen bestimmt, die sich auch auf unseren Tag/Nacht Rhythmus und damit auf unseren Schlaf auswirken. Das auch als Stresshormon bekannte Cortisol wird im Tages- und Nachtverlauf in unterschiedlichen Mengen ausgeschüttet. In den Abend- und ersten Nachtstunden ist der Cortisolspiegel am geringsten, steigt gegen 2-4 Uhr am Morgen an und erreicht kurz nach dem Erwachen den höchsten Stand.1

  • Ja, Baldriparan Für die Nacht ist glutenfrei.

  • Soweit nicht anders verordnet, empfehlen wir für Erwachsene, ältere Personen und Jugendliche ab 12 Jahren 1 überzogene Tablette eine halbe Stunde bis eine Stunde vor dem Schlafengehen und bei Bedarf eine Dosis zu einem früheren Zeitpunkt im Verlauf des Abends. Lesen Sie dazu bitte auch die Packungsbeilage. Bei anhaltenden Beschwerden über den Zeitraum von 2 Wochen hinaus sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.

  • Aufgrund der allmählich einsetzenden Wirkung ist die Einnahme von Baldrianwurzel zur Akutbehandlung von leichten Unruhezuständen sowie Schlafstörungen nicht geeignet. Um einen optimalen Behandlungserfolg zu erreichen, wird eine kontinuierliche Einnahme über 2 bis 4 Wochen empfohlen. Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Nach Einnahme von Baldriparan Für die Nacht können Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Übelkeit, Bauchkrämpfe) auftreten.

  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Die Kombination mit synthetischen Beruhigungsmitteln erfordert eine medizinische Diagnose und Überwachung.
     

  • Bei der Einnahme von Baldrian ist keine Schläfrigkeit am Folgetag zu erwarten.

1 Debono et al. Modified-Release Hydrocortisone to Provide Circadian Cortisol Profiles. The Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2009; 94(5):1548-1554